Azubis mit Ausbilder

Praktikumsoffensive: Momentan läuft vieles anders, aber Du machst Deinen Weg!

Dortmund. Corona. Kontaktbeschränkungen. Praktikum. Geht das zusammen? Ja! – Genau das will die Aktion des Beirats der Wachstumsinitiative Dortmund verdeutlichen. Mit dem Aufruf „Momentan läuft vieles anders, aber Du machst Deinen Weg!“ sollen Schülerinnen und Schüler ermuntert werden in Unternehmen aus dem Großraum Dortmund ein Praktikum zu absolvieren. Und das, weil jetzt einfach vieles anders ist als sonst, durchaus auch in den Osterferien. Gleichzeitig sollen Betriebe generell dazu ermuntert werden, just in dieser Zeit – aber natürlich auch darüber hinaus – entsprechende Plätze vorzuhalten.

Die Schüler*innen sind bei einem schulischen Praktikum über die Schulen versichert, sofern diese dem Praktikum zustimmen – auch dann, wenn es in den Ferien absolviert wird.

Ab sofort wird diese Praktikumsoffensive per Flyer vorgestellt – alle weiterführenden Schulen und Unternehmen in der Stadt bekommen sie digital zugeschickt.

„Mit der Offensive wollen wir darauf aufmerksam machen, dass Berufsorientierung in der Praxis auch in Zeiten von Corona möglich ist. An die Schülerinnen und Schüler richten wir unsere Botschaft, dass sie die Chance, ein Praktikum zu absolvieren, unbedingt nutzen sollten. Und die Betriebe möchten wir mit der Aktion dazu motivieren, ausreichend Praktikumsplätze zur Verfügung zu stellen“, erklären die Beiratsmitglieder. Ein Praktikum sei nun mal die beste Voraussetzung für gutes Matching. „Es gibt keinen besseren Weg, um herauszufinden, ob man gut zueinander passt.“

 

Dortmund at work

Unter der Adresse der Initiative DORTMUND AT WORK des Regionalen Bildungsbüros im Fachbereich Schule Dortmund at work – Praktikum wird Schülerinnen und Schülern konkrete Unterstützung beim Finden eines passenden Praktikumsplatzes angeboten. Doch nicht nur das: Unternehmen, die Praktika anbieten, können unter der gleichen Adresse einen Steckbrief hinterlassen. Ergänzend wird ihnen angeboten, ihr Unternehmen und ihre Ausbildungs-/ Praktikumsangebote zielgruppengerecht in sozialen Medien wie Instagram, Facebook und YouTube zu präsentieren.

Kontakt: Nadine Wecke / 0231 50 24 994 / nwecke@stadtdo.de

Praktikum_Unternehmen.pdf

 

 

 

operator assembles machine in a factory - production of switch cabinets for industrial plant

Lebenslanges Lernen, beeinflusst durch den immer schnelleren Wissenszuwachs, spielt gerade im Arbeitsleben eine wichtige Rolle. Ob selbständige*r Unternehmer*in, angestellte Führungskraft oder fachliche*r Spezialist*in: Das Handwerk mit seinen bundesweit fast 600 Bildungszentren bietet viele Möglichkeiten, sich weiter zu entwickeln – fachlich und persönlich.

shutterstock_420967090

Ein eingespieltes und fachkompetentes Team bildet häufig das Rückgrat des Betriebs. Damit Wissen und Erfahrung nicht verloren gehen, sollten die Beschäftigten möglichst langfristig gehalten werden. Dazu gibt es grundsätzlich viele Möglichkeiten, Mitarbeitende an den Betrieb zu binden. Vor allem familien- und inhabergeführte Betriebe haben in dieser Hinsicht die Möglichkeit, eigene Stärken wie ein gutes Betriebsklima, Familienfreundlichkeit, flache Hierarchien und schnelle Entscheidungswege auszunutzen und damit Arbeitsbedingungen zu bieten, die zum Bleiben und zu guten Leistungen motivieren.

Beautiful business people are having a conference. Two men are shaking their hands

Schon heute können viele Unternehmen ihre Bedarfe an Fachkräften nur noch schwer decken. Zwar ist die Zahl der Auszubildenden in letzter Zeit wieder leicht gestiegen, dennoch gilt aktuell und künftig: Sie müssen vermehrt neue Nachwuchs- und Fachkräftepotentiale für sich gewinnen. Doch welche Wege können hierbei eingeschlagen werden? Die betriebliche Ausbildung steht hierzu an erster Stelle und auch Maßnahmen zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität steigern die Chancen, Bewerbende auf sich aufmerksam zu machen.